ALTENKIRCHEN Aktivitäten & Aktuelles


Die Gerontoclowns waren wieder unterwegs

 

Irgendetwas war anders als sonst.

 

Zwei Clowns machten die Wohnbereiche des Theodor-Fliedner-Hauses unsicher.

Mal scharten sie einige Bewohner um sich, die staunend dem Treiben zusahen. Dabei wurde gesungen und gelacht.

Genauso wurden aber auch die leisen Töne angeschlagen. Das ist der größte Unterschied zwischen den Gerontoclowns und den Clowns, die man üblicherweise kennt.

Mit ihnen kann man nicht nur lachen, sondern auch weinen und erzählen.

Es ist immer wieder erstaunlich, auf diesem Wege Zugang auch zu den Menschen zu finden, denen es gesundheitlich nicht gut geht. Mitarbeiterinnen unseres Hauses sind daraufhin geschult worden.

 

Wir freuen uns auf das nächste Mal !

 


 

„Dankeschön-Kaffee“ für unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter

 

Sich Zeit für Andere zu nehmen ist in der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit.

Somit hat das Ehrenamt in unserer Gesellschaft einen sehr hohen Stellenwert.

Im Theodor-Fliedner-Haus sind sie nicht wegzudenken somit sind wir froh und dankbar, dass wir sie haben.

Einfach mal „Danke“ sagen; hierzu trafen sich die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen u.a. mit Einrichtungsleiterin Frau Monika Stevens-Agu zu einem ausgedehnten Kaffeeklatsch.

Der Nachmittag war sehr kurzweilig, gab es doch viel zu erzählen.

Wir sagen DANKE! und wünschen uns weitere schöne Momente in unserem Haus!

 


Gemütlicher Abend im Theodor-Fliedner-Haus

 

 Bei Sekt und guter Laune traf man sich kürzlich abends in geselliger Runde,

Es galt pantomimische Begriffe zu erraten, Scherzfragen zu lösen, es wurden Witze erzählt.

 Unsere Bewohnerin Frau Gertraud Kübbeler hatte sich noch was Besonderes ausgedacht. Sie trug das weltbekannte Lied „My way“ von Frank Sinatra auf Deutsch vor.

 Vielen Dank an dieser Stelle für diese schöne Idee!

Gemütlicher Abend, Nachtcafè, gesellige Runde; ganz gleich wie man es nennen möchte, war es wieder ein rundum lustiger, kurzweiliger Abend.

 


Allianzgebetswoche 2020

 

Wie in jedem Jahr trafen sich auch diesmal Christen aus verschiedenen Gemeinden und Kirchen zum gemeinsamen Gebet. So auch im Theodor-Fliedner-Haus. Viele Gläubige folgten der Einladung und nicht nur die Bewohner des Hauses.

 „… in das Kraftfeld des Heiligen Geistes „ lautete das diesjährige Thema.

Gesang und Gebet, ein guter Start für das neue Jahr.

An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an alle Beteiligten!


Jahreswechsel im Theodor-Fliedner-Haus

Am frühen Silvesterabend saßen die Bewohner gemütlich zusammen und bestaunten das schöne Feuerwerk, welches Herr Michael Kurt, wie in jedem Jahr, für alle in den Himmel schickte. Es funkelte in den schönsten Farben und jeder genoss dieses Schauspiel.

Anlässlich des neuen Jahres gab es Anfang Januar eine Einladung zum Sektempfang, der die Bewohner gerne folgten. So hatte man die Gelegenheit  auf ein „Schwätzchen“ mit dem Geschäftsführer Herrn Reinhard Schmalzbauer und der Einrichtungsleitung Frau Monika Stevens-Agu. Pflegedienstleitung Frau Sabrina Hunger trug  ein Neujahrsgedicht vor. Gemeinsam war man sich einig, dass das nicht der letzte Sekt in diesem Jahr gewesen sein sollte.

Die Kantorei der Evangelischen Kirche Altenkirchen besuchte die Bewohner. Es wurde auf den Wohnbereichen gesungen, so dass ein jeder die Möglichkeit hatte, den Liedern zu lauschen.
Herzlichen Dank für das jährliche „Konzert“!


Weihnachten im Theodor-Fliedner-Haus

 

Zahlreiche Bewohner folgten der Einladung zur Weihnachtsfeier in diesem Jahr.
Der Speisesaal war festlich geschmückt, überall stimmungsvolle Lichter.
Nachdem Herr Pfarrer Zeidler die Andacht gehalten hatte, wurde sich  bei Kaffee und Kuchen an vergangene  Weihnachtsfeste erinnert.
Viele, bekannte Lieder wurden gesungen, die das Ehepaar Karin Pletz und Hans Peter Lipka mit Akkordeon und Keyboard begleiteten.
Dann wurde es ganz still als die Weihnachtsgeschichte vorgelesen wurde und das Gefühl aufkam: Jetzt ist Weihnachten!
Bedächtig klang es zum Abschluss: „Stille Nacht, heilige Nacht!“


Lasst uns froh und munter sein…

 

… so klang es im adventlich geschmückten Speisesaal.
Die Bewohner waren zu einem gemütlichem Kaffeetrinken mit Christstollen und Gebäck zusammengekommen.
Wie es sich gehört, wurden bekannte Lieder gesungen, eine Geschichte gelesen, bei der die Bewohner gut aufpassen mussten. Immer, wenn die Farbe „Rot“ erwähnt wurde, kommentierten die Zuhörer dies mit einem lauten „Ooooooh“.
Die Mitarbeiterinnen ließen es sich auch nicht nehmen, ein Nikolauslied vorzutragen.


Dann wurde es spannend, aus sicherer Quelle war bekannt, dass der Nikolaus bei den Kindergartenkindern zu Besuch war.
Wer sollte denn nun ins Theodor-Fliedner-Haus kommen?
Die Überraschung war groß, als ein blonder Engel mit wunderschönem Kleid die Bewohner begrüßte, für jeden ein liebes Wort hatte und ihnen Schokolade überreichte.


Vorweihnachtlicher Basar im

Theodor-Fliedner-Haus

 

Ein süßer Duft zog durch das Haus, während sich die Bewohner und Besucher im Erdgeschoss die liebevoll gestalteten Verkaufsstände betrachteten.
Ein Anziehungsmagnet war die eigens dafür gebaute „Weihnachtshütte“, die von den Mitarbeitern weihnachtlich dekoriert wurde. Verkauft wurden verschiedene Objekte aus Naturmaterialien.
Ein Akkordeonspieler sorgte auf den Wohnbereichen für eine vorweihnachtliche Stimmung.
Somit war dieser Nachmittag ein gelungener Anfang für die kommende Adventszeit.
An dieser Stelle herzlichen Dank allen Mitwirkenden und den vielen helfenden Händen.


Hänsel und Gretel im Theodor-Fliedner-Haus

 

In einen ganz besonderen Genuss  kamen dieser Tage Bewohner und Gäste des Hauses.
Die Märchenoper „Hänsel und Gretel“ von Engelbert Humperdinck wurde von Herrn Thorsten Schmehr für Klavier umgeschrieben.
Frau Heidrun Brenner überzeugte mit ihrem Gesang in Begleitung von Herrn Schmehr.
Für die wunderschönen, bunten Illustrationen und Texte war Herr Michael Krause verantwortlich.
Nicht nur, dass die Zuhörer gespannt dem Märchen zuhörte, wurden sie aktiv in das Geschehen mit einbezogen. So sangen alle, in Kindheitserinnerungen versunken, das Lied von „Hänsel und Gretel“.
Wir, die Mitarbeiter des Theodor-Fliedner-Hauses sagen dankeschön und freuen uns auf nächstes Mal.


Laterne, Laterne...

 

… klang es an einem frühen Novemberabend vor und im! Theodor-Fliedner-Haus.
Zahlreiche Kinder des Kindergartens „die Arche“ hatten sich mit ihren Eltern, Großeltern und Freunden auf den Weg gemacht.
Ziel waren die Nachbarn, die Bewohner des Theodor-Fliedner-Hauses.
Vorneweg St. Martin auf seinem Pferd.
Fantasievolle Laternen, die mit den Erzieherinnen gebastelt wurden, leuchteten in den Himmel.
Singend zogen einige Kinder ins Haus hinein, somit waren auch die Bewohner ganz nah dabei.
Herzlichen Dank an alle Verantwortlichen für dieses schöne Erlebnis!


Zurück in die Kindheit im Theodor-Fliedner-Haus

 

Zum zweiten Mal besuchte uns Frau Gebhard-Flemmer, unterstützt von ihrem Ehemann, mit ihren bezaubernden Puppen.
Der Nachmittag gestaltete sich sehr kurzweilig, gab es doch viel zu entdecken. Da wurden Puppen geknuddelt und geherzt und weitergereicht.
Frau Gebhard-Flemmer erzählte liebevolle Geschichten und zur Auflockerung erklang das eine oder andere Lied.
Die zahlreichen Besucher waren begeistert, einige fühlten sich an ihre Kindheit erinnert. Der Glanz in deren Augen war nicht zu übersehen.
Ein herzliches Dankeschön an Frau Gebhard-Flemmer und ihren Ehemann, der das Hobby seiner Frau zu 100% unterstützt.
Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!


Ernte-Dank im Theodor-Fliedner-Haus

 

Der Sommer ist endgültig vorbei und mit dem Herbst kommt auch die Zeit des Erntens und des Dankes.
An einem Nachmittag traf man sich im Theodor-Fliedner-Haus, um diese Feier zu begehen.
Mittags schon duftete es durchs ganze Haus, es gab frische Reibekuchen.
Zur Feier waren die Tische mit  Obst, frischem Kartoffelbrot, Griebenschmalz und anderen Leckereien stimmungsvoll gedeckt.
Es wurde gesungen, gemeinsam sogar getanzt und über eine knifflige  Schätzaufgabe gerätselt.
Unsere Bewohnerin, Frau Gisela Krings hatte das beste Augenmaß mit 180 geschätzten von 172 tatsächlichen Eicheln.
Den Preis, eine mit Süßigkeiten gefüllte Tasse, nahm sie freudig entgegen.
Der Tag klang fröhlich aus, erwartete die Bewohner zum Abendbrot doch noch eine wärmende Kürbiscremesuppe.

 

Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden und natürlich an die Bewohner, die den Nachmittag zu dem machten, was es war: Einfach schön!!!

 


Einweihungsfeier im Theodor-Fliedner-Haus

 

Lang ersehnt, konnte dieser Tage der neue Pavillion im Außenbereich eingeweiht werden.

Bewohner und Mitarbeiter freuen sich über diese Bereicherung, lässt sich doch dadurch die „Freiluftsaison“ verlängern.

Im Schutz des wunderschönen Rondells können die Bewohner so auch die Herbsttage im Außenbereich genießen.

Anlässlich dieses tollen Ereignisses gab es Grillwürstchen, Stockbrot und ein edles Tröpfchen.

 

Viel Spaß und fröhliche Begegnungen wünschen sich Bewohner und Mitarbeiter gleichermaßen.

 


 

 

10-jähriges Dienstjubiläum 

 

Einrichtungsleitung Monika Stevens-Agu gratulierte Fachkraft Linda Heimann zum 10-jährigen Dienstjubiläum und bedankte sich herzlich für die gute Zusammenarbeit.


25-jähriges Dienstjübiläum

 

Einrichtungleitung Monika Stevens-Agu gratulierte Tanja Lotz zum 25-jährigen Dienstjubiläum als Fackkraft!

Weiterhin auf gute Zusammenarbeit.

 

 

 


Download
Wochenplan Betreuung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 34.2 KB

Besonderen Besuch hatte der Chor des Theodor-Fliedner-Hauses „Querbeet“

 

Huskydame „Ayla“ schaute vorbei und es schien ihr gut zu gefallen, stimmte sie ab und an doch freudig in den Gesang mit ein.

 

„Eine willkommene Abwechslung“, meinten die Chormitglieder, die sich sonst mit Disziplin an neue Stücke heranwagen und regelmäßig proben.

 

Nächste Auftritte sind schon geplant, so die Mitgestaltung des Oktoberfestes und ein Adventskonzert im Hause.

 


Auszubildende

Am 1. August begrüßte das Theodor-Fliedner-Haus seine neuen Auszubildenden

(vorne v. l.) Victoria Schlaug, Michelle Weber, Sydney Nötzel und Elina Robert.

Durch die 3-jährige Ausbildung wird der Grundstock gelegt dem Fachkräftemangel entgegenzusteuern.

Der erste Arbeitstag wurde mit einer Schultüte versüßt und man kann den jungen Frauen ein Zitat Konfuzius‘ mit auf den Weg geben:

 

“ Wenn du liebst, was du tust, wirst du nie wieder arbeiten müssen“!

                                                                                        Einen guten Start wünschen (v. l.) Einrichtungsleitung                                                                                         Monika Stevens-Agu, Pflegedienstleitung Sabrina                                                                                               Hunger und Praxisanleitung Kathi Krauskopf(WBL).


Sommerfest 

Bunt ging es im Theodor-Fliedner-Haus in diesem Jahr zum Sommerfest zu.

 

Bewohner und Gäste konnten ein wenig Zirkusluft schnuppern.
Pfarrer Zeidler bezog sich in der Andacht mit dem Psalm 18/30 auf das Motto Zirkus und sprach von: “Über Mauern springen“.

 

Ein Clown (Gerda Becker aus Wissen) hatte sich unter die Gesellschaft gemischt und verteilte fröhlich modellierte Luftballonblumen,                 Livemusik (Thomas Röcher) war in jedem Winkel zu hören, es gab eine große Tombola, bei der natürlich jedes Los gewann.                                                                                 

                                                                                 Der Haus-Chor “Querbeet“ gestaltete die Andacht und das Fest mit und bezog sich natürlich auf das Motto.

Überrascht wurden die Gäste jedoch mit einem afrikanischen Kanon, der zudem von den             Sängern mit Instrumenten begleitet wurde.

 

Eröffnet wurde die „Manege“ selbstverständlich durch den Zirkusdirektor. Geschäftsführer Herr Reinhard Schmalzbauer ließ es sich nicht nehmen, in dieser Rolle die Besucher herzlich zu begrüßen und sprach allen Mitwirkenden seinen Dank aus.

Herr Willi Speer, Vorsitzender des Bewohnerbeirats, sprach ebenfalls seinen Dank aus und sagte: Hier zu wohnen ist wie Familie! Nicht zuletzt deswegen, meinte er schmunzelnd, weil es hier auch Pommes und Bier gibt.

 

Die Sonne ließ sich pünktlich zum Nachmittag blicken, so dass der Tag rundum gelungen war.
Herzliches Dankeschön an alle Mitwirkenden, die dafür gesorgt haben, auch dieses Fest wieder zu etwas Besonderem werden zu lassen!!!

 

An dieser Stelle ein besonderer Dank an die Sponsoren:

KSK Altenkirchen, Wollladen, Pizzeria „Dolce Angelo“, Döner AK Kebap, Gansauer, VoBa Altenkirchen
Modehaus Dörner, Privilegierte Apotheke, Modehaus Koch, Herrenmoden Iserlohe,
Parfümerie Becker, Weltladen, Metzgerei Korte, Beauty Star Academy, El Kara, Optik Wick,
Eiscafé „Garda“,  Eiscafé „La dolce vita“


Frühjahrskonzert im Theodor-Fliedner-Haus

 

An einem Nachmittag im Mai folgten die Bewohner des Theodor-Fliedner-Hauses der Einladung von Frau Heidrun Brenner(Flöte, Gesang, Klavier)
„Mit im Gepäck „ hatte sie Fr. Ute Klevesahl (Altflöte), Hr. Thorsten Schmehr(Klavier), Hr. Michael Krause (Gesang), Hr. Philipp Weßler(Violine).
Man durfte gespannt sein, war es ja nicht das erste Mal, dass gemeinsam in unserem Hause musiziert wurde.
Große Komponisten bekamen die Besucher zu Gehör, darunter Namen wie Mozart, Beethoven, Händel, Mendelssohn-Bartholdy und auch weniger bekannte Komponisten wie Diabelli oder auch Charpentier. Letzterer „bescherte“ uns die bekannte „Eurovisions-Melodie“.

Schöner hätte ein Nachmittag im Mai nicht sein können!
Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden.

 


Ein bunter Besuch der KiTa „Die Arche“

 

Regelmäßig kommt die KiTa „Die Arche“ ins Theodor-Fliedner-Haus und überrascht die Bewohner mit eingeübten Liedern, Geschichten und auch Bewegungsliedern.
Diese werden von den Bewohnern und Mitarbeitern gleichermaßen gerne angenommen, so dass es in dieser Stunde immer turbulent zugeht.
Am vergangenen Donnerstag ließen sich die Erzieherinnen mit den Kindern was ganz Besonderes einfallen.

Im Rahmen eines Abschlussprojektes, hatte eine Mitarbeiterin das russische Volksmärchen „Der Kloß“ liebevoll geplant und mit den Kindern einstudiert.
Selbst die wunderschöne Kulisse war „Handarbeit“. Man kann nur ahnen, wie viele Stunden dazu nötig waren, um solch ein schönes Bühnenbild zu schaffen.

 

Das Publikum war begeistert und amüsierte sich köstlich. Die Kinder, die ab Sommer die Schule besuchen zeigten sich zum Abschied von ihrer besten Seite.
Vielen herzlichen Dank dafür, ihr seid spitze!!!

 


 

 

 

Komm‘ lieber Mai und mache...
Wir wollen gemeinsam unseren Maibaum schmücken, dazu Lieder singen und den  Mai mit einem Gläs’chen Sekt begrüßen.


Dasein - Begleiten - Miteinander

Jeden 1. Donnerstag im Monat findet ab dem 04.04.2019 eine offene Hospiz- und Palliativsprechstunde als Beratungs- und Gesprächsangebot für Betroffene, Zugehörige und Interessierte im Ev. Altenzentrum "Theodor-Fliedner-Haus" statt.

 

Weitere Informationen können Sie der beigefügten Datei entnehmen.

 

Download
Offene Hospiz- und Palliativsprechstunde
Adobe Acrobat Dokument 145.6 KB

Unterhaltung mit den Gerontoclowns

Dagmar Hallberg und Gaby Schmautz als Gerontoclowns

 

Große Augen, neugierige Blicke, zaghaftes Lächeln, Hände streicheln, rührende Momente...

 

All dies bekamen die Gerontoclowns Dagmar Hallberg und Gaby Schmautz zu sehen und zu spüren, als sie im Theodor-Fliedner-Haus unterwegs waren.

 

Eine spezielle Ausbildung haben die beiden Mitarbeiterinnen des Theodor-Fliedner-Hauses absolviert, um auf diese Art Zugang zu den Bewohnern zu finden.

 

"Faszinierend und schön sei es, als Gerontoclown bei den Bewohnern für unbeschwerte Momente zu sorgen." Da sind sich beide Clowns einig. " Wenn dann noch die Mitarbeiter ein Lächeln auf dem Gesicht haben, haben wir unsere Arbeit getan."

 

Einrichtungsleiterin Frau Monika Stevens-Agu freut sich und ist stolz, dass Frau Schmautz und Frau Hallberg sich mit "Herzblut" für diese Ausbildung entschieden haben.

 

 

 

 




Jede Woche "Der Zeit mehr Leben geben"

Montag 10:00 Uhr

Bingo


Dienstag 10:00 Uhr

Gymnastik / Treppentraining


Mittwoch 09:30 Uhr

Gottesdienst


Donnerstag 10:00 Uhr

Gedächtnistraining


Freitag 10:00 Uhr

Chorprobe Hauschor "Querbeet"


Samstag ab 10:00 Uhr

Einzelangebote


Sonntag 09:15 Uhr

Gottesdienst


Sonntag ab 10:00 Uhr

Einzelangebote


Jahresplanung für 2019

9. Januar

Neujahrsempfang nach dem GD


28. Februar

Altweiber, 15:30 Uhr nach !! dem Kaffeetrinken


19. März

Frühlingserwachen, 14:30 Uhr


30. April

Maibaumaufstellen, 15:30 Uhr nach !! dem Kaffeetrinken


12. Mai

Muttertag - Kaffeetrinken


25. Juni

Erdbeertag, 14:30 Uhr


16. Juli

Sommerfest


20. August

Grillabend


24. September

Kartoffelfest


22. Oktober

Oktoberfest


5. Dezember

Nikolausfeier


12. Dezember

Kleine Weihnachtsfeier


19. Dezember

Große Weihnachtsfeier


24. Dezember

Wohnbereich - Singen, 10 Uhr


Fotogalerie